Steffen Bilger MdB
Bundestagsabgeordneter
Wahlkreis Ludwigsburg  
Am 27. September 2009 haben die Wählerinnen und Wähler im Wahlkreis Ludwigsburg mich mit 39,9 Prozent der abgegebenen Stimmen als direkt gewählten Abgeordneten in den Deutschen Bundestag gewählt. Vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen!

Im Wahlkampf wurde ich oft darauf angesprochen, dass ich wie damals die früheren Bundestagsabgeordneten unseres Wahlkreises Matthias Wissmann oder zuvor Annemarie Griesinger noch relativ jung sei. Ich konnte aber doch schon einige berufliche, politische und persönliche Erfahrung vorweisen. Meine Jugend ist also weniger als Nachteil, sondern von vielen als Chance gesehen worden. Während meine Eltern mir viele soziale Werte mitgegeben haben – mein Vater hat an der Karlshöhe in Ludwigsburg studiert und war als Sozialdiakon in der Obdachlosenarbeit tätig, meine Mutter war Erzieherin in einem evangelischen Kindergarten – habe ich mich nach dem Abitur in Backnang, dem Jura-Studium in Tübingen und dem anschließenden Referendariat am Landgericht Stuttgart für den Weg in die Wirtschaft entschieden. Es war mir nach dem Studium und Referendariat wichtig, eine interessante und herausfordernde Aufgabe in der Wirtschaft anzunehmen. Deshalb war ich seit 2006 in der Strategieabteilung eines Mannheimer Energiedienstleistungs-Unternehmens tätig. Nebenberuflich habe ich im Jahr 2007 zusammen mit zwei Kollegen eine Rechtsanwaltskanzlei gegründet. In ihr bin ich auch heute noch als Partner.

Schon lange engagiere ich mich vielfältig im Ehrenamt. Zur Politik bin ich über das Engagement in der Jugendarbeit und im Stadtjugendring gekommen. Für mich war dabei immer klar, dass die CDU mit ihrer Werteorientierung und mit der erfolgreichen Politik der sozialen Marktwirtschaft meine politische Heimat ist. Seit 1996 bin ich nun CDU-Mitglied. Ich habe mich frühzeitig vor Ort in Backnang engagiert und so wurde ich 2001 erstmals Zweitkandidat des Backnanger Landtagsabgeordneten Wilfried Klenk. Im November 2006 wurde ich zum Landesvorsitzenden der Jungen Union Baden-Württemberg gewählt. Bis 2011 stand ich damit an der Spitze eines Verbands der mit 11.600 Mitgliedern größer ist als beispielsweise die Grünen und die FDP im Land. Durch diese Aufgabe habe ich das politische Geschäft mit all seinen Facetten kennengelernt. Sei es das Ringen um Mehrheiten, das Eintreten für Überzeugungen – alles das lernt man nirgends besser als in der Jungen Union und in der täglichen politischen Arbeit und all das sind Eigenschaften, auf die ein Abgeordneter angewiesen ist, wenn er etwas für seinen Wahlkreis erreichen will.
Im Oktober 2011 haben mich die Delegierten in einer Kampfkandidatur mit nahezu zwei Dritteln der Stimmen zum Vorsitzenden des CDU-Bezirkverbands Nordwürttemberg gewählt. Mit rund 22.000 Mitgliedern ist Nordwürttemberg der größte der vier CDU-Bezirke Baden-Württembergs.

Wie ich es angestrebt habe, wurde ich in den Verkehrsausschuss des Bundestages berufen und betreue dort beispielsweise das zukunftsweisende Thema Elektromobilität. Im Verkehrsausschuss kann ich mich optimal für den Wahlkreis Ludwigsburg einsetzen. Dessen Wirtschaftskraft hängt ganz wesentlich von der Verkehrsinfrastruktur ab. Stellvertretendes Mitglied bin ich im Gesundheits- und Umweltausschuss sowie ordentliches Mitglied im Beirat für Nachhaltige Entwicklung und in der Enquête-Kommission "Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität". Als Stellvertretender Vorsitzender der Jungen Gruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion (18 Abgeordnete unter 35 Jahre) setze ich mich in besonderer Weise für das Nachhaltigkeitsthema des Schuldenabbaus ein.


Politische Stationen

  • 2011 Vorsitzender des CDU-Bezirks Nordwürttemberg, ordentliches Mitglied in der Enquête-Kommission "Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität"
  • 2010 Vorsitzender der MIT-Kommission für Verkehr und Infrastruktur, Maritime Wirtschaft, Logistik; ordentliches Mitglied im Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung
  • 2009 direkt gewählter Abgeordneter des Deutschen Bundestages des Wahlkreises 265 Ludwigsburg; ordentliches Mitglied im Verkehrsausschuss, stellvertretendes Mitglied im Gesundheits- und Umweltausschuss, stellvertretender Vorsitzender der Jungen Gruppe
  • 2006-2011 Landesvorsitzender der Jungen Union Baden-Württemberg
  • 2002-2007 Bezirksvorsitzender der Jungen Union Nordwürttemberg
  • 2001-2011 Zweitkandidat im Landtagswahlkreis Backnang
  • 1998-2000 Bundesgeschäftsführer der Schüler Union Deutschlands
  • 1998-1999 Landesvorsitzender der Schüler Union Baden-Württemberg
  • 1996 Beitritt in die CDU und Junge Union
     
Weitere Informationen über mich erhalten Sie auf meiner Homepage: www.steffen-bilger.de

Meinen Newsletter können Sie hier abonnieren:
http://www.steffen-bilger.de/termine-aktuelles/newsletter.html